Wohnheim für behinderte Menschen

 

Kiefernweg 6
39638 Gardelegen

 Ansprechpartner:
 Frau Laabs
E-Mail schreiben

 
Tel. 03907 778990
Fax 03907 807770

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild




Die Einrichtung mit 18 Plätzen wurde 2001 nach umfangreichen Umbau- und Modernisierungsarbeiten in Betrieb genommen. Personal wird 24 Stunden am Tag vorgehalten.

Das Haus liegt in ruhiger Lage am Stadtrand von Gardelegen. In der unmittelbaren Nachbarschaft befinden sich eine Wohnsiedlung und das Jugendförderungszentrum Gardelegen mit seinen Einrichtungen und Sportanlagen.Der Stadtkern ist über einen gepflasterten Fuß- und Radweg gut erreichbar. So können Arztpraxen, Apotheken, Einkaufsmärkte und gastronomische Einrichtungen schnell und sicher erreicht werden. Die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz ist gegeben. Bahnhof und Busbahnhof befinden sich in ca. 1 km Entfernung.

Die Räumlichkeiten:

Das Haus ist hell und freundlich. Es wird viel Wert auf Sauberkeit und eine wohnliche und familiäre Atmosphäre gelegt. Die Bewohner leben auf  drei Etagen in kleinen Wohngruppen. Zu jeder Wohngruppe gehört eine Wohnküche. Alle Zimmer sind zweckentsprechend ausgestattet und verfügen über einen Radio- und TV-Anschluss. Eigene Einrichtungsgegenstände können eingebracht werden.  
- 12 Einbett- und 3 Zweibettzimmer
- jedes Zimmer besitzt eine eigene Nasszelle mit Dusche, Waschbecken und WC
- im Kellergeschoss befinden sich ein großer und ein kleiner Gemeinschaftsraum, eine Küche, ein Badezimmer (zur Durchführung von Pflegebädern) und verschiedene Personal- und Funktionsräume (Heizungsraum, Schuhraum, Wäscheraum u.a.)

Zum Wohnheim gehören ein großer Hof mit gepflegten Rasenflächen, ein kleiner Garten, Obstbäume, ein Grillplatz und ein großer Carport mit vielen Sitzgelegenheiten. In den Garagen und einem angrenzenden Carport können Fahrräder u.s.w. untergestellt werden.

Besonderheiten:

Es wird auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung der Bewohner Wert gelegt. Das Mittagessen wird durch einen ortsansässigen Anbieter geliefert. Frühstück, Vesper und Abendessen werden im Haus zubereitet. Dabei werden die Bewohner mit einbezogen, ebenso bei der Planung des Verpflegungsangebotes.

Regelmäßig finden Freizeitangebote statt, die auf die Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner ausgerichtet sind.
− kreative Angebote (z.B. Töpfern, Basteln, Handwerken, Gärtnern)
− Bewegungsangebote (z.B. Kegeln, Schwimmen, Wandern, Fahrrad fahren)
− kulturelle  und gesellige  Angebote (z.B. Gesellschaftsspiele, Gesprächsrunden, Feste und Feiern wie das Grillfest und die Geburtstage der Bewohner)
− Freizeitangebote außerhalb der Einrichtung (z.B. Tagesausflüge, Urlaubsfahrten, Veranstaltungen in der Stadt und in anderen Einrichtungen des Unternehmens)

Begleitung und Unterstützung erfahren die Bewohner und Bewohnerinnen durch ein  interdisziplinäres Team. In der Einrichtung arbeiten sowohl Fachkräfte mit einer Ausbildung zum Erzieher,  Heilerziehungspfleger und Krankheits- und Gesundheitspfleger als auch Mitarbeiter, die umfangreiche Erfahrungen  in der Betreuung von behinderten Menschen haben.
Neben dem Betreuungspersonal sind Wirtschaftskräfte in der Einrichtung tätig, die im Tag- und Nachtdienst die Wäsche der Bewohner und die gemeinschaftlich genutzten Räume reinigen und pflegen.